Rückblick: Wo drückt der Schuh?

Am 18.11.2019 fand das 18. Neusser Stadtgespräch statt. Am Beispiel des Kleidungsstücks Schuh wurde über nachhaltigen Konsum diskutiert. In der Dezember Ausgabe des Magazins Der Neusser ist ein Artikel darüber erschienen. Wenn die Rede von unserem ökologischen Fußabdruck ist, stellt sich direkt die Frage, inwiefern unser Schuhwerk mehr als nur einen optischen Abdruck hinterlässt. Und … Weiterlesen Rückblick: Wo drückt der Schuh?

Neuss liest

Am 18.10. beteiligen wir uns zum zweiten Mal bei der Veranstaltungsreihe Neuss liest. Ort: Folienzelt der Urban Gardening-Gruppe von Transition Town Neuss, Bergheimer Straße 67 (Eingang: Botanischer Garten) 41464 Neuss Lesung aus „Warum die Sache schief geht“ von Karen Duve. Es lesen Stefanie Bednarczyk und Kerstin Wilke. Karen Duve beschäftigt sich mit den dringlichen Fragen … Weiterlesen Neuss liest

#AlleFürsKlima

Der Aufruf von fridaysforfuture richtet sich an jede Generation – an Kolleg*innen und Arbeitgeber*innen, an Eltern und Nachbar*innen, an Lehrer*innen und Wissenschaftler*innen, Sportler*innen und Arbeitssuchende, Kreative und Auszubildende – an alle: Heute findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommen und gegen die … Weiterlesen #AlleFürsKlima

Park(ing) Day 2019 – am Freitag den 20.09.

Am 3. Freitag im September findet seit 2005 weltweit der sogenannte Park(ing) Day statt.

Parkplätze in park-ähnliche Flächen umwandel – das ist die Bedeutung des Park(ing) Day.

Wir werden diesen Aktionstag am 20.09. zum dritten Mal in Neuss veranstalten. In der Zeit von 13:00 – 17:00 Uhr werden Parkplätze auf der Krefelderstrasse Höhe Hausnummer 56 in Lebensräume für Bürger_innen umwandeln. Kommen Sie vorbei, machen Sie mit und diskutieren Sie mit uns.

Mit dem Park(ing) Day möchten wir eine kritische Diskussion zum Thema Nutzung und Gestaltung des öffentlichen Raumes anregen. Wir möchten aufzeigen wie Verkehrsflächen anders genutzt werden können und in Frage stellen wie viel Fläche dem Autoverkehr eingeräumt werden soll. Wir möchten den Bürger_innen bewusst machen, dass sie Stadt mitgestalten, mitbestimmen und sie sich zurückerobern können.